sehenswertes

Sonneninsel Hiddensee

Die Insel Hiddensee ist ein Ort mit sehr viel Sonnenschein! Im Jahr 2014 lag sie innerhalb Deutschlands auf den 3. Platz der sonnenreichsten Orte.

 

Tägliche Erlebnisse auf Hiddensee

Täglich gibt es auf Hiddensee für Jung und Alt Neues zu erleben.

Dazu bieten Ihnen verschiedene Organisationen auf der Insel vielerlei Möglichkeiten.

 

Orgelkonzerte in der Inselkirche

Gebaut in der Potsdamer Werkstatt von Alexander Schuke, wurde die Orgel der Inselkirche in Anwesenheit des Dichters Gerhart Hauptmann im September 1943 jeweiht. Seitdem erklingt sie nicht nur in den Gottesdiensten, sondern auch von Mai bis Oktober einmal in der Woche zum Orgelkonzert. Das filigrane, sich auf engstem Raum befindliche Innenleben war durch die hohe Luftfeuchtigkeit stark beansprucht und musste nach fast 70 musikalischen Jahren, mithilfe von Spenden- und Fördergeldern, erneuert werden. Seit dem 1. April 2012 erklingt die Orgel wieder und erfreut alle Besucher der Inselkirche.

 

Ein beliebter Ort für Künstler

Besuchen Sie das Gerhart-Hauptmann-Haus und entdeckten Sie ein einzigartiges Zeugnis der Künstlerinsel Hiddensee. Das im Originalzustand erhaltene Sommerhaus des berühmten Dichters und Nobelpreisträgers Gerhart Hauptmann zeigt neben seinen Kunstwerken reich ausgestattete Arbeits- und Wohnräume und eine Ausstellung zum Leben und Werk des großen Dramatikers, die von den Künstlerfreundschaften auf Hiddensee erzählt.

 

Das Heimatmuseum in Kloster

In Kloster, in der alten, 1888 entstandenen Seenotstation, erzählt das Heimatmuseum vom Leben der Einheimischen in Vergangenheit und Gegenwart, von Tradition, Flora, Fauna und dem Schatz der Wikinger.

Das Heimatmuseum in Kloster kann im Winterhalbjahr von Donnerstag bis Samstag von 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr besichtigt werden. Jeden Mittwoch (13:00 Uhr) findet eine Führung durch das Museum statt.

 

Nationalparkhaus

Wer Interesse an den besonderen Tieren und Pflanzen der Insel Hiddensee hat, sollte unbedingt einen Besuch im Nationalparkhaus planen. Dort kann man viel Wissenswertes über Flora und Fauna der Insel und des gesamten Gebietes des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft erfahren. Durch die interessante Art und Weise, in der das Wissen vermittelt wird, ist das Nationalparkhaus für Besucher aller Altersklassen geeignet. Besonders für Kinder ist der Mitmachaspekt sehr ansprechend. Auf dem Lehrpfad gleich neben dem Haus findet man die Pflanzen, über die in der Ausstellung nebenan berichtet wird. Zusätzlich finden regelmäßig Vorträge sowie Führungen über die Insel statt.

Infos und Öffnungszeiten finden Sie hier!

 

Fischereimuseum

Im Kontrast zu den weißen Wohnhäusern in Neuendorf steht das Fischereimuseum. Es ist in einem ehemaligen Reusenschuppen untergebracht, einem Backsteinhaus mit Reetdach. Vor wenigen Jahren restauriert, vermittelt schon das Haus viel vom Thema der Ausstellung. Innen erwarten den Besucher viele originale Exponate. Neben Netzen, Rudern, Reusen und Stiefeln kann man auch verschiedene ausgestopfte Tiere sehen, die den Alltag der Fischer bestimmten. Die Ausstellung wurde von Neuendorfer Fischern erarbeitet und gestaltet. Sie ist so authentisch, dass man sich im Inneren der Kate direkt ins 18. Jahrhundert versetzt fühlt. Hart war der Alltag der Fischer. Auf den vielen Bildern an den Wänden kann man aber auch in glückliche und zufriedene Gesichter blicken. Häufig finden Führungen von Fischern aus Neuendorf statt.

Infos und Öffnungszeiten gibt es hier.